Zur Präsentation von Martin Kleins Buch "Die Stadt der Tiere" gab es Tiere und Autoren zum Anfassen.Eine dritte und eine fünfte Schulklasse versammelten sich am Donnerstagmorgen im Bienenhaus des Zentrum für Schulbiologie und Umwelterziehung. "Ein bisschen Show muss sein", war das Motto von Eckard Reinke-Nobbe, der einen lehrreichen und witzigen Rundgang über das Gelände leitete. Vorbei an Hasen und Hühnern zum Frettchenkäfig. Um das Frettchen Paulchen aus seinem tiefen Schlaf zu wecken, durfte ein Schüler in den Käfig klettern. Paulchen ließ sich aber nicht blicken, stattdessen kam sein Vertreter Karlchen zum Vorschein, der sich professionell zur Schau stellte. Auch ein Hasenpärchen erntete Begeisterung: "Guck mal, wie die wackeln! Das gibt bestimmt Drillinge!"
Als Letztes stellte Herr Reincke-Nobbe "Billy, die Wanderratte" vor, und wer sich traute, durfte sie auch anfassen. Und damit war man beim eigentlichen Anlass. Denn die Ratte ist ein Protagonist in Martin Kleins Erzählung. Darin hat jedes Tier einen mehr oder weniger schwerwiegenden Fehler: eine Dogge ist "besonders doof", ein Schäferhund ist alt und starrköpfig, ein Fuchs hinkt, eine Krähe hat Flugangst und das Eichhörnchen ist das dickste der Stadt. Martin Klein bezog die Kinder in seine Lesung mit ein, indem er zwischendurch immer wieder unterbrach und Fragen stellte: "Überlegt mal, was hat ein gutaussehender Kater noch im Sinn, außer Faulenzen und Mäusejagen?"
"Er macht Sport", antwortete ein Drittklässler, aber ein Fünftklässler wusste schon eher was gemeint war: "Mädels!" Ein unterhaltsamer Vormittag: Der Autor las im Gehen und Stehen, hielt Blickkontakt mit den Kindern und gewann sofort alle Sympathien für sich. Mit verschiedenen Stimmen für jedes Tier sorgte der studierte Landschaftsplaner für Hörgenuss. Ob Katzen eigentlich Lachen können? Na klar.In der Fragerunde hatte jeder einen Beitrag und die Arme schossen nach oben. "Wie viele Bücher haben Sie schon geschrieben?" "Was ist Ihr Lieblingsbuch?" "Wie lange dauert es, bis ein Buch fertig ist?" "Wie sind Sie darauf gekommen, Schriftsteller zu werden?", und die abschließende, entscheidende Frage: "Wie viele Seiten hat das Buch?"Martin Klein: Die Stadt der Tiere
Elefanten Press bei Bertelsmann, August 2002, 304 Seiten, 15 Euro
online bestellen