Armut

Obdachlose ins Licht gerückt

Obdachlosen schauen wir selten direkt in die Augen. Der Fotograf Roger Eberhard porträtierte Obdachlose aus Santa Barbara: junge, alte, schwarze, weiße, Männer und Frauen. Die Menschen von der Straße haben viele Gesichter, die unterschiedliche Geschichten erzählen. Eberhard verbrachte viel Zeit mit ihnen, zahlte ein Honorar und gewann ihr Vertrauen. Er stellte sie vor einen neutralen Hintergrund. Die Obdachlosen wählten dann selbst, mit welchen Requisiten oder mit wem sich zeigen wollten. Sie haben entschieden, wie sie gesehen werden wollten. Der Mann auf diesem Bild hat sich selbst cool und beherrscht inszeniert. Eine Sonnenbrille verdeckt seinen Blick.

Ausstellungseröffnung:
Freitag, 20. Mai 2011, 19 Uhr
Ausstellung bis 8. Juni 2011

25books
Brunnenstraße 152
10115 Berlin