Engagement : Wofür setzen Sie sich ein?

Handeln statt Aufregen: Wir suchen Leser, die sich über Missstände nicht nur ärgern, sondern etwas dafür tun, dass sich die Welt verändert.

In den arabischen Ländern kämpfen viele Menschen für demokratischen Wandel, in Russland für faire Wahlen, in Deutschland für das Ende der Atomenergie und auf der ganzen Welt für soziale Gerechtigkeit.

Engagieren auch Sie sich? Wir suchen Leserinnen und Leser, die nicht nur kritisieren, wenn etwas schief läuft, sondern auch handeln. Beschreiben Sie in einem Leserartikel, wie Ihr Projekt, Ihr Engagement, Ihr Einsatz die Dinge verändert! Natürlich müssen Sie erklären, was Sie stört, was der Anstoß für Ihr Engagement war. Gegenstand Ihres Artikels sollte aber sein, welche Ideen Sie haben, mit wem Sie sich zusammengetan haben und ob Sie Erfolg hatten. Uns interessiert vor allem, wofür Sie sind!

Wie bei allen Leserartikeln gilt: Schreiben Sie Ihre Geschichte so auf, wie Sie Ihren Bekannten davon erzählen würden. Je mehr persönliche Erfahrungen Sie in den Text einfließen lassen, desto besser. Dem Autor dieses Artikels über rechtsextreme Gewalt in Ostdeutschland ist das vor kurzem gut gelungen. Sein Text ist beeindruckend, weil er über seine eigenen Erfahrungen schreibt.

Ihren fertigen Artikel können Sie über diese Eingabemaske einreichen. Weitere Tipps finden Sie in unserem FAQ.

Verlagsangebot

Hören Sie DIE ZEIT

Genießen Sie wöchentlich aktuelle ZEIT-Artikel mit ZEIT AUDIO

Hier reinhören

Kommentare

50 Kommentare Seite 1 von 10 Kommentieren

Wenn Sie schon der Wissenschaft unterstellen,

dass sie Ihnen etwas "suggerieren" will, wird der Weg zur Wahrheit für Sie ein weiter.

Aber letztlich geht es ja für die meisten -vielleicht ja bei Ihnen auch- bei der "Wahrheit" auch nicht um die Wahrheit selbst, die man lieber gar nicht wissen möchte, weil sie unbequem und oft auch für einen selbst peinlich und schmerzhaft ist, sondern darum, sich irgendwo irgendwas anzuschließen und dann das, was dort für die Wahrheit gehalten wird oder was man dort glaubt, als Wahrheit zu erkennen, für sich zu übernehmen. Das ist dann der Weg, die "Wahrheit" zu erlangen, ohne auch nur im geringsten etwas dafür geleistet zu haben. Allerdings wird einen eine solche Wahrheit auch nicht ernsthaft weiterbringen.

Wofür setzen Sie sich ein?

Bildung für jedermann, ist die einzige Voraussetzung auch alle Probleme in den Griff zu bekommen.
So sollten z. B. die reichen Staaten das Schulgeld von Kindern bezahlen, die in ärmeren Ländern leben.
Das könnte tausendfach an Militärausgaben wieder eingespart werden.
Vorausgesetzt man will es.
Gründe es nicht zu wollen, gibt es viele.