Kamalbhai Parmar ist eigentlich Schotterfabrikant. Vor zwölf Jahren kam er auf die Idee, Kindern von Lumpensammlern, Hausbediensteten und Arbeitern Zusatzunterricht und eine warme Mahlzeit anzubieten. Dazu stellten er und seine Söhne einfach eine Tafel und Schulbänke auf den Fußweg. Seine Schule heißt deshalb die "Bürgersteig-Schule". In Indien besteht zwar Schulpflicht zwischen 6 und 14 Jahren und der Unterricht ist frei. Trotzdem brechen viele arme Kinder die Schule vorzeitig ab.