In der Wagenburg Fango in Lüneburg leben rund 30 Menschen. Sie wohnen in alten Bauwagen, heizen mit weggeworfenem Holz und erzeugen Strom über Solaranlagen. Manche sammeln Essen, das in den Mülltonnen der Supermärkte gelandet ist. Die Bewohner sehen sich als Vertreter eines alternativen Lebensstils – es ist eine Absage an die Konsum- und Wegwerfgesellschaft. Der Fotograf Patrick Lux hat die Aussteiger besucht.