GleichstellungIkea löscht Frauen aus Katalog in Saudi-Arabien

Alle putzen Zähne im Ikea-Bad, nur die Mutter fehlt. Wegen der strengen Regeln für das Abbilden von Frauen in Saudi Arabien gibt es im Ikea-Katalog nur Männer und Kinder. von dpa

Die schwedische Möbelkette Ikea hat aus ihrem Katalog für Saudi-Arabien Abbildungen von Frauen wegretuschiert. Das berichtete das Stockholmer Gratisblatt Metro und veröffentlichte Vergleichsfotos mit den sonst jeweils identischen Abbildungen aus der weltweit verbreiteten Ausgabe des Kataloges 2013. In der saudischen Version waren die Frauenabbildungen verschwunden.

Hintergrund sind dem Metro -Bericht zufolge die strengen Vorschriften in dem arabischen Land für das Abbilden unbedeckter Haut von Frauen. Schwedens Handelsministerin Ewa Björling sagte dem Blatt: "Man kann Frauen nicht aus der Wirklichkeit wegretuschieren." Die Bilder seien ein "weiteres trauriges Beispiel dafür, wie weit der Weg bis zur Gleichstellung von Männern und Frauen in Saudi-Arabien noch ist".

Anzeige

Ikea -Sprecherin Ylva Magnusson zufolge hat der Konzern "einen klaren Verhaltenskodex" mit der Gleichstellung von Männern und Frauen als Bestandteil. Für den saudi-arabischen Katalog sei die Holdinggesellschaft Inter Ikea zuständig. Sie war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Katalog erscheint in 43 Ländern

Die Möbelkette hatte in der Vorwoche von ihrer russischen Website ein Foto im Stil der Polit-Punkband Pussy Riot gelöscht. Begründet wurde der Schritt damit, dass Ikea nicht "als Ort der Agitation jeder Art" ausgenutzt werden wolle. Der Ikea-Katalog erscheint seit 1951.

Die neue Ausgabe mit einer Auflage von 208 Millionen wird nach Angaben des "Wall Street Journal" weltweit in 43 Ländern vertrieben.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Liebe Frau Björling,

    wenn Sie wirklich Handelsministerin sind und die Nicht-Abbildung als "weiteres trauriges Beispiel dafür [sehen], wie weit der Weg bis zur Gleichstellung von Männern und Frauen in Saudi-Arabien noch ist", dann muss ich Ihnen leider sagen, dass Sie sich als Handlsministerin dummerweise in einer Position befinden, in der Sie nicht maulen sonder handeln sollten.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Entfernt. Bitte beachten Sie das konkrete Artikelthema. Danke, die Redaktion/ls

  2. 2. [...]

    Entfernt. Bitte beachten Sie das konkrete Artikelthema. Danke, die Redaktion/ls

    Antwort auf "Ewa Björling "
  3. 3. Kurios

    Es ist Rückständig Frauen gegenüber.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
  4. Und wo putzt Mutti sich die Zähne?

  5. Hier würden die Bilder mehr Aussagen als jeder Text...

  6. Antwort auf "Kurios"
    • starbug
    • 01. Oktober 2012 12:53 Uhr
    8. [...]

    Entfernt. Bitte verzichten Sie auf Pauschalisierungen. Danke, die Redaktion/ls

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • starbug
    • 01. Oktober 2012 13:00 Uhr

    ist also zu pauschal? Na dann hoffe ich mal, dass ich derartige Aussagen in diesem Blatt nicht mehr lese!

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa
  • Schlagworte Ikea | Saudi Arabien | Gleichstellung | Schweden
Service