Indonesien : Leben mit der Scharia in Aceh

Strafe für die Missachtung der islamischen Gesetze, so sieht mancher in der indonesischen Provinz Aceh den Tsunami von 2004. Fotograf D. Sagolj hat die Region besucht.

Aceh auf der Insel Sumatra wird oft die "Veranda Mekkas" genannt; als der Islam sich über den Nahen Osten hinaus ausbreitete, war diese Ecke Indonesiens der erste Ort, an dem er Fuß fasste. Inzwischen ist Aceh die einzige Provinz des Landes, in der seit 2003 das islamische Recht der Scharia gilt. Reuters-Fotograf Damir Sagolj hat das Leben unter den strengen Regeln dokumentiert.

Verlagsangebot

Hören Sie DIE ZEIT

Genießen Sie wöchentlich aktuelle ZEIT-Artikel mit ZEIT AUDIO

Hier reinhören

Kommentare

6 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren