Indien

Heiter, bunter, Holi

Besonders rote und purpurne Farbe wird verwendet. Dieser Gläubige steht im Bankey Bihari Tempel in Vrindavan im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh.

Besonders rote und purpurne Farbe wird verwendet. Dieser Gläubige steht im Bankey Bihari Tempel in Vrindavan im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh.  |  © Vivek Prakash/Reuters

Jedes Jahr zwischen Ende Februar und Ende März herrscht in Indien für einige Tage Ausnahmezustand. Dann ist Holi-Festival, eines der ältesten Feste im Hinduismus. Das Frühlingsfest dauert zwischen zwei und zehn Tagen. In dieser Zeit sind viele Schranken aufgehoben. Alter, Herkunft und Geschlecht spielen keine Rolle. Die Gläubigen bewerfen sich ausgelassen mit Pulverfarbe, dem sogenannten Gulal. Die religiöse Bedeutung von Holi ist je nach Hindu-Strömung unterschiedlich: Die meisten Hindus gedenken in dieser Zeit den Göttern Vishnu und Krishna.