Bilder aus Pakistan

Wenn ein falsches Wort Muslime gegen Christen aufbringt

Ein muslimischer Demonstrant in Lahore verbrennt ein Kreuz. Auslöser für die Gewalt in einem christlichen Viertel am Samstag war eine angebliche Beleidigung des Propheten Mohammed. Das pakistanische Blasphemiegesetz sieht dafür die Todesstrafe vor.

Ein muslimischer Demonstrant in Lahore verbrennt ein Kreuz. Auslöser für die Gewalt in einem christlichen Viertel am Samstag war eine angebliche Beleidigung des Propheten Mohammed. Das pakistanische Blasphemiegesetz sieht dafür die Todesstrafe vor.  |  © Adrees Hassain/Reuters

Lahore im Osten Pakistans hat eine Gewaltwelle gegen Christen erlebt: Tausende aufgebrachte Muslime beteiligten sich am Samstag an Verwüstungen in einem christlichen Viertel, zündeten Häuser an und verbrannten das Hab und Gut der Bewohner. Ein Streit zwischen Betrunkenen war der Auslöser: Ein Christ war am Freitag festgenommen worden, nachdem sein muslimischer Freund ihn wegen Beleidigung des Propheten Mohammed angezeigt hatte. Am Sonntag protestierten Christen, forderten Entschädigung und erhoben Vorwürfe gegen die Sicherheitskräfte.