"Meiner Erfahrung nach sind die beiden wesentlichsten Merkmale des Krieges Horror und Absurdität", sagt der deutsche Fotograf Christoph Bangert, der seit zehn Jahren in Kriegsgebieten in Afghanistan, Irak, Palästina oder Nigeria unterwegs ist. In seinem Buch Hello Camel zeigt er vor allem die absurden Seiten des Krieges. Statt rasante, dramatische oder gar heroische Geschehnisse abzubilden, sieht man etwa Soldaten, die entspannt inmitten alter, zerschossener sowjetischer Panzer herumsitzen oder ein Kamel, das den Kriegern bei der Arbeit zuschaut.