Im Sommer 1987 feierte Berlin 750. Geburtstag, allerdings getrennt. In Westberlin rief US-Präsident Ronald Reagan: “Mr. Gorbatschow, tear down this wall!” In Ostberlin verkündete ein Corso den “Siegeszug des Sozialismus”. 30 Jahre und einen Mauerfall später könnte die Stadt kaum unterschiedlicher sein. Die Fotogalerie Friedrichshain hat das zum Anlass genommen, ihre damalige Ausstellung zu aktualisieren, mit teils neuen Fotografen und Bildern: "Ein Tag in Berlin – 30 Jahre danach" läuft vom 4. August bis zum 22. September 2017. Der Eintritt ist frei.