Etwa 700.000 Rohingya sind seit vergangenem Sommer aus Myanmar nach Bangladesch geflohen. Militär und Polizei in Myanmar waren teilweise brutal gegen die muslimische Minderheit in dem vorwiegend buddhistischen Land vorgegangen, nachdem es Angriffe Aufständischer gegeben hatte.

Die Nachrichtenagentur Reuters ist für ihre Fotoberichterstattung über die Rohingya-Flüchtlingskrise in Myanmar mit einem Pulitzerpreis geehrt worden. Die Preise gelten als höchste Auszeichnung der Medienbranche.