Familienbande : Die ganz besondere Männer-Beziehung

Väter und Söhne eint und trennt vieles zugleich. Karsten de Riese hat diese besondere Verbindung zwischen Männern hat zehn Jahre lang fotografiert. Eine Auswahl seiner Bilder

Distanz und Spannung bestimmen die Beziehung zwischen Vater und Sohn genauso wie Nähe und Vertrauen. Die Vielschichtigkeit dieser Bindung festzuhalten war das Ziel von Karsten de Riese. Über zehn Jahre hat der Journalist, Autor und Regisseur Väter und Söhne fotografiert und die Bildfolgen mit sehr persönlichen Texten unterlegt. Der entstandene Band ist im Knesebeck Verlag erschienen. Am 7. Mai 2013 stellt de Riese das Buch im Münchner Volkstheater vor. Wir zeigen eine Auswahl der Bilder.

Verlagsangebot

DIE ZEIT wird 70 ...

... und ihre Journalisten erzählen von den Geschichten ihres Lebens. Von Geheimnissen und Irrtümern unserer Zeitung. Und von den besten Lesern der Welt. Eine Festausgabe.

Mehr erfahren

Kommentare

5 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Nett,

aber letztendlich für den außenstehenden Betrachter größtenteils langweilige Bilder, wie man sie auch in Familienalben findet. Interessant wäre gewesen, wenn man nicht immer nur ausschnitthafte Momentaufnahmen gemacht hätte, sondern mehrere Familien jahrelang immer wieder fotografiert hätte, somit also eine Entwicklung dokumentiert hätte. Die Vater-Sohn Beziehung verändert sich im Laufe der Zeit wirklich fundamental. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen.

Schöne Bilder....

... aber was mich immer wieder irritiert, sind die Grossväter-Väter. Kilz z.B. ist Jahrgang 43, also heute 70 Jahre alt. Der Sohn vielleicht 13??
Ich selbst hatte, nach meinem Gefühl, alte Eltern, dabei war der Altersunterschied viel geringer, als bei einigen hier porträtierten - aber es ist nicht leicht, wenn pubertierende Kinder Mütter in Wechseljahren haben sowie Väter in später Midlife-Krise. (Wahrscheinlich sind die Mütter der jungen Söhne aber die Zweit- oder Dritt-Lebensabschnittsgefährtin und weit von Menopause entfernt...)
Sicher sind "späte Väter" für kleine Kinder kein Problem und sicher gibt es Ausnahmeerscheinungen, aber mit 20 einen Greis zum Vater zu haben - oder evtl. gar keinen mehr? Von eigenen Kindern, die keinen Opa haben, mal ganz abgesehen.
Kam mir so in den Sinn, bei diesen Vater-Söhnen Paaren.