Bilder einer "grünen" Schule : Lernen unterm Bambusdach

In der Green School auf Bali können Schüler aus aller Welt in umweltbewusstem Ambiente lernen — für viel Geld und mitten im Dschungel. Wir zeigen Bilder der Schule.

Im Jahr 2006 wurde die Green School auf der indonesischen Insel Bali von dem Juwelier John Hardy gegründet. Kinder aus aller Welt lernen dort wie überall Mathematik und Englisch. Ihnen sollen aber auch Umweltbewusstsein, Selbstständigkeit und Kreativität vermittelt werden. Dazu passt das Ambiente — gelernt, getanzt und gespielt wird in Gebäuden aus Bambus und Stroh im Dschungel Balis. Für Strom sorgen eigene Solarzellen. Das grüne Lernen hat allerdings seinen Preis. Je nach Klassenstufe zahlen Eltern zwischen 6.000 und 14.000 US-Dollar im Jahr.

Verlagsangebot

Der Kult ums gesunde Essen

Nahrung soll Energie und Freude bringen. Doch immer mehr Lebensmittel werden zum Problem gemacht: Vom Salz bis zum Fleisch. Warum eigentlich? Jetzt in der neuen ZEIT.

Hier lesen

Kommentare

12 Kommentare Seite 1 von 3 Kommentieren

Nachhaltigkeit zum lukrativen Geschäft

So sehr ich die Projekte befürworte, die mit den Kindern gemacht werden, 35 USD (13.000 / 365) pro Schulplatz pro Tag werden wohl kaum für einen Schüler in Bali notwendig sein. Hier wird, wie bereits oben schon geschrieben, Nachhaltigkeit zum lukrativen Geschäft gemacht.