Als Kind wollte er Lehrer werden, sagt Durga Kami, aber er sei er zu arm gewesen, um zur Schule zu gehen. Der 68-jährige Großvater lebt in einem winzigen Haus auf einem Hügel in Syangja, westlich von Nepals Hauptstadt Kathmandu. Jeden Tag läuft er von dort eine Stunde lang zu einer Sekundarschule, in der er gemeinsam mit 14- und 15-Jährigen in einer zehnten Klasse lernt. Wie sie trägt er eine Schuluniform und erledigt zu Hause seine Hausaufgaben. Zuvor musste er mit den Sieben- und Achtjährigen erst einmal lesen und schreiben lernen.