Der Nationaltorwart tötete sich vor gut einem Jahr, am 10. November 2009. Nach der Selbsttötung Robert Enkes stieg die Zahl der Suizide sprunghaft. Im Vergleich zum Vorjahr waren es 15,5 Prozent mehr, im Dezember noch 10,7 Prozent.

Im gesamten Jahr 2009 töteten sich insgesamt 1,3 Prozent mehr Menschen selbst als im Vorjahr. In den Monaten vor Enkes Tod war die Rate noch zurückgegangen.

Drei Viertel der insgesamt 9571 Getöteten waren Männer. Im Dezember 2009 war auffällig, dass im Vergleich zum Vorjahr doppelt so viele Männer zwischen 20 und 25 Jahre Suizid begingen.

Das Bundesamt für Statistik wollte keinen Zusammenhang zwischen der Zunahme und dem Selbstmord Enkes sehen. Statistiker aus Nordrhein-Westfalen aber erkannten in den Zahlen, die in ihrem Land ähnlich sind, ein deutliches Indiz für den Werther-Effekt : Nach der Veröffentlichung von Goethes Roman Die Leiden des jungen Werther 1774 hatten sich Selbstmorde gehäuft. Viele hatten die Romanvorlage nachgeahmt. Später wiesen Studien einen Zusammenhang zwischen der Berichterstattung über Selbstmorde und einem Anstieg der Taten nach.