Ein Unbekannter hat in einem Sommerlager der norwegischen Jugendorganisation der Sozialdemokraten um sich geschossen und nach Angaben der Polizei vier Menschen getötet. Das berichten mehrere norwegische Medien. Die Polizei spricht von einem Zusammenhang mit dem Bombenanschlag in der Stadt Oslo.

Nach Angaben der norwegischen Zeitung Dagbladet befinden sich rund 560 Menschen auf der Insel Utøya. Nach Augenzeugenberichten herrscht dort Panik. Viele versuchten die Insel schwimmend zu verlassen, zitiert der Guardian einen Vertreter der Jugendorganisation AUF.

Das Lager befindet sich auf der Insel Utøya in der Nähe von Oslo.

Nach Angaben des norwegischen Senders NRK ist ein Verdächtiger auf Utøya festgenommen worden.

Der britische Guardian hatte zuvor einen Twitterer aus dem Jugendcamp mit den Worten zitiert: "Wir sitzen am Strand. Ein Mann in Polizeiuniform schießt. Helft uns! Wann kommt die Polizei, um uns zu helfen?"

Einem Bericht der Zeitung VG zufolge hatte sich ein Mann auf der Insel als Polizist ausgegeben, der eine Kontrolle wegen der Bombenexplosion in Oslo durchführen wollte. Dann habe er mehrmals geschossen.

Zur Meldung über den Bombenanschlag in Oslo und den Schüssen im Ferienlager.