Im Alter von 73 Jahren hat die Japanerin Tamae Watanabe den Mount Everest bezwungen. Sie erreichte den mit 8.848 Metern höchsten Berg der Welt am Samstagmorgen. Dies berichteten japanische Medien unter Berufung auf die Organisatoren der Expedition.

Watanabe verbesserte damit ihren eigenen Rekord: Am 16. Mai 2002 hatte sie den Everest bereits über die Südostroute in Nepal als damals älteste Frau im Alter von 63 Jahren bestiegen und diesen Rekordtitel ein Jahrzehnt lang gehalten.

Bisher 3.000 Menschen auf dem Gipfel

Diesmal hatte sie die Nordroute gewählt, die in Tibet beginnt. Watanabe war mit vier Begleitern unterwegs. Junko Tabei, die 1975 als erste Frau der Welt überhaupt den Gipfel des höchsten Berges erreichte, war es ebenfalls eine Japanerin.

Seit Edmund Hillary und Tenzing Norgay 1953 erstmals den Mount Everest bestiegen, schafften es bisher rund 3.000 Menschen auf den Gipfel. Mehrere Hundert weitere starben bei dem Versuch durch Höhenkrankheit oder stürzten in die Tiefe.