In der libanesischen Hauptstadt Beirut sind durch eine Bombenexplosion mindestens sechs Menschen getötet und 78 weitere verletzt worden. Das berichtete die staatliche libanesische Nachrichtenagentur. Die Angaben schwanken jedoch: Polizei und Krankenhaus sprachen von mindestens zwei Toten und 20 Verletzten. Augenzeugen twitterten , es habe acht Tote gegeben.

Ein Regierungsvertreter bestätigte, dass auch der Chef des Polizei-Geheimdienstes, Wissam al-Hassan, bei der Explosion getötet wurde. Hassan war ein Vertrauter des libanesischen Oppositionschefs Saad Hariri , der der syrischen Führung von Präsident Baschar al-Assad feindlich gegenübersteht. Ende des Jahres sollte al-Hassan Chef der Polizei werden.

Nach Augenzeugenberichten stieg über der Innenstadt Rauch auf. Mehrere Fahrzeuge gerieten durch die Explosion in dem überwiegend von Christen bewohnten Stadtteil Ashafriyeh in Brand. Ein mehrstöckiges Gebäude wurde schwer beschädigt. Anwohner rannten in Panik durch die Straßen und suchten nach Angehörigen.

Die Bombe ging in der Straße hoch, in der die christliche Falangisten-Partei ihr Hauptquartier hat. Die Partei zählt ebenfalls zu den Gegnern von Assad. Durch den Bürgerkrieg im Nachbarland ist die Lage auch im Libanon angespannt. In der nordlibanesischen Stadt Tripoli war es bereits zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern und Gegnern Assads gekommen.