JustizskandalMollaths Zwangsunterbringung soll überprüft werden

Gustl Mollath sitzt in der Psychiatrie, weil er im Wahn seine Frau angezeigt und verletzt haben soll. Der Wahn war aber wohl keiner, der Fall wird neu aufgerollt. von 

In Bayern soll die Zwangsunterbringung eines mutmaßlich unschuldigen Mannes juristisch neu untersucht werden. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg will nach Informationen der Süddeutschen Zeitung vor Gericht prüfen lassen, ob Gustl Mollath zu Recht eingesperrt ist.

"Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird anregen, dass man hier ein weiteres Gutachten einholt", zitierte die Zeitung Sprecher Thomas Hammer. Insbesondere solle die Verhältnismäßigkeit der langen Unterbringung geprüft werden. Die Staatsanwaltschaft habe sich zu dem Schritt entschlossen, "um weiteren Schaden von der Justiz abzuwenden", so Hammer.

Anzeige

Der 56-jährige Mollath sitzt seit 2006 in verschiedenen geschlossenen psychiatrischen Einrichtungen in Bayern, weil er seine damalige Frau wegen Schwarzgeldgeschäften beschuldigt und verletzt haben soll.

Dem Urteil des Landgerichts Nürnberg zufolge soll Mollath psychisch krank sein: Er glaubt, dass seine Exfrau, einst Vermögensberaterin der Hypo-Vereinsbank (HVB) in Nürnberg, für ihre Kunden in großem Stil Schwarzgeld in die Schweiz verschoben hat. Für diese Unterstellung wurde ihm ein "paranoides Wahnsystem" bescheinigt. Neue Erkenntnisse deuten aber darauf hin , dass die Vorwürfe Mollaths berechtigt sind.

Der Justizirrtum brachte auch die bayerische Landesregierung zunehmend in Erklärungsnot, allen voran Justizministerin Beate Merk ( CSU ). Wohl auch deshalb drängt der bayerische Ministerpräsident auf eine zügige Überprüfung der Vorwürfe. "Ich möchte in diesem Fall, dass man sich auf die Frage konzentriert, ob alles in Ordnung ist", zitierte die SZ Horst Seehofer . Er respektiere die Unabhängigkeit der Gerichte, sagte er. Jedoch sei die Justiz aus seiner Sicht "gut beraten, den Fall noch einmal neu zu bewerten".
 

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. vielleicht hatte Mollat auch Erkentnisse zur Herkunft des Vermögens des "Strauss - Clans" -

    ja dann ...

  2. hat die Frau ihn angezeigt. Einziges Indiz für die Körperverletzung: ihre Aussage.

    Antwort auf "haben die Amigos"
  3. weil ich schon seit 22 jahren wegen einer Bank leide, kann ich Herrn Mollath besonders nachfühlen, und hoffe, dass es für ihn bald gut ausgehen wird. was wäre ich Froh gewesen wenn ich eine Presse an meiner seite gehabt hätte.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    In einer Gesellschaft, deren Zusammen- bzw. Innenleben fast nur noch nach materiellen Gesichtspunkten bestimmt/bemessen wird und DESHALB auch weitestgehend so funktioniert, müssen die wahren Lebensgrundwerte des einzelnen Menschen - geradezu automatisch - unter die Räder kommen. (Jeder Fisch fault und stinkt nun mal vom Kopf her!)
    Seit meiner eigenen, direkten Konfrontation mit einem schweren Verbrechen (d.h. vor allem seit meiner wahrheitsgemäßen Zeugenaussage bzgl. eines bewaffneten Raubüberfalls) habe ich die Erfahrung gemacht, daß Zivilcourage gerne und an allen Ecken und Enden VERMISST UND gleichzeitig KOLLEKTIV VERBANNT wird. Die wohl tiefste Kluft, die es zwischen Theorie und Praxis geben kann!
    Solange die Servilität in diversen Institutionen praktisch als Karrierebaustein Nr. 1 "verstanden" wird, ist Korruption quasi vorprogrammiert.

  4. In einer Gesellschaft, deren Zusammen- bzw. Innenleben fast nur noch nach materiellen Gesichtspunkten bestimmt/bemessen wird und DESHALB auch weitestgehend so funktioniert, müssen die wahren Lebensgrundwerte des einzelnen Menschen - geradezu automatisch - unter die Räder kommen. (Jeder Fisch fault und stinkt nun mal vom Kopf her!)
    Seit meiner eigenen, direkten Konfrontation mit einem schweren Verbrechen (d.h. vor allem seit meiner wahrheitsgemäßen Zeugenaussage bzgl. eines bewaffneten Raubüberfalls) habe ich die Erfahrung gemacht, daß Zivilcourage gerne und an allen Ecken und Enden VERMISST UND gleichzeitig KOLLEKTIV VERBANNT wird. Die wohl tiefste Kluft, die es zwischen Theorie und Praxis geben kann!
    Solange die Servilität in diversen Institutionen praktisch als Karrierebaustein Nr. 1 "verstanden" wird, ist Korruption quasi vorprogrammiert.

    Eine Leserempfehlung
    Antwort auf "Leidensgenossen"
  5. Hat ja der "hoch renommierte Prof. Kröber" die Leitlinien und Bücher bezüglich Qualität und Mindeststandards psychiatrischer Gutachten gar nicht selbst geschrieben sondern schreiben lassen.
    Das würde erklären, warum seine eigenen Gutachten seinen "eigenen" Ansprüchen nicht genügen.

    Antwort auf "Erklärung"

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, tis
  • Schlagworte Gustl Mollath | CSU | Horst Seehofer | Recht | Beate Merk | Gericht
Service