Ein Stromausfall hat am Morgen große Teile Münchens lahmgelegt. Aus dem gesamten Stadtgebiet wurde ab etwa sieben Uhr ein Blackout gemeldet, sagte ein Polizeisprecher. Ab etwa 07.30 Uhr funktionierte der Strom zumindest in einigen Stadtteilen wieder.

Als Folge des Zusammenbruchs der Energieversorgung kam der öffentliche Nahverkehr weitgehend zum Erliegen. Mitten im Berufsverkehr fuhren U-Bahnen und Straßenbahnen nicht weiter. Außerdem fielen die Ampelanlagen aus.

Die Münchner Feuerwehr sagte, es komme seit etwa 7.00 Uhr zu Dutzenden Einsätzen. Unter anderem seien Menschen in Aufzügen stecken geblieben und mussten befreit werden. Außerdem seien durch den Stromausfall Brandmelder angesprungen und hätten Fehlalarme ausgelöst.

Die Süddeutsche Zeitung berichtete, ein Schaden im Heizkraftwerk Nord sei Ursache für den Stromausfall. Die für die Energieversorgung zuständigen Stadtwerke München waren zunächst nicht zu erreichen. Der Bayerische Rundfunk nannte einen Defekt in einem Umspannwerk im Norden der Stadt als möglichen Auslöser.