UnglückAcht Tote bei Flugzeugkollision in Hessen

Zwei Kleinflugzeuge sind am Samstag in der Nähe von Frankfurt zusammengestoßen. Es herrschte gute Sicht, nun suchen Experten nach der Unfallursache. von afp und dpa

Wrack eines der Unglücksflugzeuge auf einem Feld bei Wölfersheim

Wrack eines der Unglücksflugzeuge auf einem Feld bei Wölfersheim  |  ©Nicolas Armer/dpa

Nach einem Flugzeugunglück in Hessen mit acht Toten suchen Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) nach der Ursache. Am Samstag waren zwei Kleinflugzeuge zusammengestoßen und abgestürzt. Unter den acht Toten waren auch vier Kinder.

Es ist eines der schwersten Flugzeugunglücke der vergangenen Jahre in Deutschland. Die beiden Maschinen, sogenannte Tiefdecker, waren rund 30 Kilometer nördlich von Frankfurt nahe Wölfersheim zusammengestoßen.

Anzeige

Die Ermittlungen zur Unfallursache dürften Zeit in Anspruch nehmen. "Es wird voraussichtlich einige Wochen dauern, bis wir alles gesichtet haben", sagte ein BFU-Experte. Laut Polizei hatten vermutlich fünf Todesopfer in einem und drei im anderen Flugzeug gesessen. Die Kinder verteilten sich wohl auf beide Maschinen.

Bei dem Unfall gegen 16:15 Uhr habe gerade noch die Sonne geschienen, sagte ein Polizeisprecher. "Es war noch sehr klare Sicht." Hessens Innenminister Boris Rhein ( CDU ) kam noch am Abend zu dem Unglücksort und sprach von einem erschütternden und furchtbaren Bild.

Die Trümmer lagen über mehrere Hundert Meter auf einem Feld nahe dem Ortsteil Melbach verstreut. Beide Flugzeuge waren in Deutschland gestartet, die Start- und Zielorte sind derzeit nicht bekannt. Nur wenige Kilometer von der Absturzstelle entfernt liegt der Flugplatz Reichelsheim, der vor allem von Geschäfts- und Freizeitmaschinen angeflogen wird.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Es gibt ein kostengünstiges Kollisionswarnsystem, FLARM genannt. Viele Piloten nutzen es hierzulande, wenn auch nicht alle. In Frankreich ist es Pflicht.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • JOAX
    • 09. Dezember 2012 21:35 Uhr

    Ja es gibt FLARM und Ja es kann helfen aber auch Nein denn manchmal passieren Unfälle einfach. Das ist traurig aber die bittere Wahrheit....

    • JOAX
    • 09. Dezember 2012 21:35 Uhr

    Ja es gibt FLARM und Ja es kann helfen aber auch Nein denn manchmal passieren Unfälle einfach. Das ist traurig aber die bittere Wahrheit....

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, AFP, rav
  • Schlagworte CDU | Ermittlung | Flugzeug | Flugzeugunglück | Innenminister | Polizei
Service