RückblickDie Toten des Jahres 2012
Seite 15/41:

Elinor Ostrom

© John Sommers/Reuters

Ob die Menscheit die großen Probleme der Zeit doch noch in den Griff bekommen werden, wollten wir 2009 von Elinor Ostrom wissen. Ostrom, damals 76 Jahre alt, hatte da gerade als erste Frau den Nobelpreis für Ökonomie erhalten, für ihre Forschung für die gute Verwaltung von öffentlichen Gütern. Wir werden es wohl müssen, antwortete sie damals lachend. So war auch ihre Forschung: Vom Optimismus getrieben, dass selbst rare Umweltgüter von Menschen gemeinschaftlich verwaltet werden können, ohne dass sie ausgebeutet und zerstört werden. Zugleich aber pragmatisch genug, um zu sehen, welche zerstörerische Kraft das freie Spiel der Märkte auf die Welt, in der wir leben, haben kann. Ostrom starb im Juni 2012 diesen Jahres in einem Krankenhaus in Bloomington im Bundesstaat Indiana. Sie wurde 78 Jahre alt.

Leserkommentare
  1. Josef Škvorecký

    • Millen2
    • 20. Dezember 2012 17:33 Uhr
  2. Was ist das für ein Titel?! "Die toten des Jahres" Wie wenn es ein Ranking für das Ausscheiden aus dem Leben geben würde. Die deutsche Sprache bietet unzählige schönere Formen diesen Inhalt zu betiteln.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Nur Erinnerung. Und ich denke, jeder Mensch hat seine eigene Erinnerung an einen Menschen, der in diesem Jahr gestorben ist.
    Fuer mich persoenlich waren unter den allgemein bekannten Persoenlichkeiten drei Schriftsteller, deren Buecher ich gerne gelesen habe.

    • uwilein
    • 20. Dezember 2012 19:51 Uhr

    Wie immer darf das Wort Tod nicht vorkommen im Leben?

  3. Jonathan Douglas „Jon“ Lord

    http://www.youtube.com/wa...
    (Der Clip ist (evtl. nur für mich ;-) historisch bedeutsam, weil der hier um die Ecke in einem Steinbruch gedreht wurde.)

  4. Nur Erinnerung. Und ich denke, jeder Mensch hat seine eigene Erinnerung an einen Menschen, der in diesem Jahr gestorben ist.
    Fuer mich persoenlich waren unter den allgemein bekannten Persoenlichkeiten drei Schriftsteller, deren Buecher ich gerne gelesen habe.

  5. Arthel Lane „Doc“ Watson, der ist auch gestorben dieses Jahr.

    http://www.youtube.com/wa...

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

Service