© Yaacov Saar/GPO/Reuters

Kaum ein Name steht so sehr für Kompromisslosigkeit und Konfrontation im Nahostkonflikt wie Jitzchak Schamir. Der ehemalige Premier Israels war bekannt für Sätze wie: "Ich will die Araber einfach nicht, die Juden wollen die Araber nicht." Geboren wurde er 1915 im heutigen Weißrussland, wanderte aber schon im Alter von 20 Jahren nach Palästina aus und kämpfte gegen die dortigen britischen Machthaber. Nach der Gründung Israels arbeitete Schamir 20 Jahre lang als Agent für den Geheimdienst Mossad, bevor er 1970 in die Politik ging. Als Hardliner der Likud-Partei wurde er Außenminister und 1983 erstmals Ministerpräsident. Er schlug den ersten Palästinenser-Aufstand (Intifada) mit harter Hand nieder und baute unbeirrt immer neue, umstrittene israelische Siedlungen im Westjordanland. An Friedensgesprächen nahm Schamir überhaupt nur nach massivem Drängen der USA teil. Er starb 92-jährig am 30. Juni in Tel Aviv.