© Asmaa Waguih/Reuters

Lange Zeit war er einer der engsten und mächtigsten Vertrauten des ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak. Als Geheimdienstchef bewahrte Omar Suleiman Mubarak 1995 vor einem islamistischen Anschlag, weil er rechtzeitig eine kugelsichere Limousine besorgt hatte. Die beiden saßen nebeneinander in diesem Auto, als die Geschosse der Terroristen einschlugen. Suleiman hatte sich über Kaderschmieden und Militärakademien hochgedient und alle Kriege gegen Israel mitgekämpft. Er war es am Ende auch, der den Rücktritt Mubaraks im Februar 2011 verkündete. Suleiman wollte danach selbst Präsident werden, wurde von der Militärregierung aber gar nicht erst zur Wahl zugelassen. Er starb am 19. Juli im Alter von 76 Jahren im amerikanischen Cleveland, wohin er zur ärztlichen Behandlung ausgewandert war.