RückblickDie Toten des Jahres 2012
Seite 35/41:

Helmut Haller

© Thomas Langer/Bongarts/Getty Images

Für Franz Beckenbauer war Helmut Haller "definitiv einer der besten Mitspieler", die er je hatte. Haller war ein Dribbler, einer, dem man gerne zuschaute, wenn er den Ball am Fuß führte. Er wechselte als einer der ersten deutschen Fußballer nach Italien und feierte dort große Erfolge. Den FC Bologna führte er 1964 zum italienischen Meistertitel, später gewann er den sogenannten Scudetto noch zweimal (1972 und 1973) mit Juventus Turin. Für die deutsche Nationalmannschaft bestritt Haller insgesamt 33 Spiele. Bei der Weltmeisterschaft 1966 in England wurde er mit der deutschen Mannschaft Vize-Weltmeister, Haller hatte sie in Führung geschossen. 1970 holte er in Mexiko mit der Auswahl den dritten Platz. "Helmut Haller war einer der größten Fußballhelden der Nachkriegsgeschichte und hat den Augsburger Fußball und Generationen von Fußballern geprägt," teilte der Aufsichtsratsvorsitzender des FC Augsburg, Peter Bircks, mit, als er vom Tod des 73-Jährigen erfuhr. 

Leserkommentare
  1. Eine Leserempfehlung
  2. Josef Škvorecký

    Eine Leserempfehlung
    • Millen2
    • 20. Dezember 2012 17:33 Uhr
    2 Leserempfehlungen
  3. Was ist das für ein Titel?! "Die toten des Jahres" Wie wenn es ein Ranking für das Ausscheiden aus dem Leben geben würde. Die deutsche Sprache bietet unzählige schönere Formen diesen Inhalt zu betiteln.

    8 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Nur Erinnerung. Und ich denke, jeder Mensch hat seine eigene Erinnerung an einen Menschen, der in diesem Jahr gestorben ist.
    Fuer mich persoenlich waren unter den allgemein bekannten Persoenlichkeiten drei Schriftsteller, deren Buecher ich gerne gelesen habe.

    • uwilein
    • 20. Dezember 2012 19:51 Uhr

    Wie immer darf das Wort Tod nicht vorkommen im Leben?

  4. Jonathan Douglas „Jon“ Lord

    http://www.youtube.com/wa...
    (Der Clip ist (evtl. nur für mich ;-) historisch bedeutsam, weil der hier um die Ecke in einem Steinbruch gedreht wurde.)

    3 Leserempfehlungen
  5. Nur Erinnerung. Und ich denke, jeder Mensch hat seine eigene Erinnerung an einen Menschen, der in diesem Jahr gestorben ist.
    Fuer mich persoenlich waren unter den allgemein bekannten Persoenlichkeiten drei Schriftsteller, deren Buecher ich gerne gelesen habe.

    Eine Leserempfehlung
  6. Eine Leserempfehlung
  7. Arthel Lane „Doc“ Watson, der ist auch gestorben dieses Jahr.

    http://www.youtube.com/wa...

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Artikel Auf einer Seite lesen
  • Quelle ZEIT ONLINE
  • Schlagworte Nils Koppruch | Norodom Sihanouk | Wolfgang Menge | FC Augsburg | USA | Drehbuch
Service