RückblickDie Toten des Jahres 2012

© Rainer Hackenberg/dpa

Rauf Denktaş

Dreißig Jahre lang regierte der Rechtsanwalt Rauf Denktaş die türkische Volksgruppe auf Zypern, von 1975 bis 2005. 1974 hatte das türkische Militär den Norden der Insel besetzt, 1983 rief Präsident Denktaş seine unabhängige Türkische Republik Nordzypern (TRNZ) aus. Doch bis heute ist dieser Staat isoliert und international nicht anerkannt. Das hat viel damit zu tun, dass der griechische Süden – seit 2004 EU-Mitglied – einen UN-Wiedervereinigungsplan verhindert, den die türkischen Nordzyprer 2004 akzeptiert hatten, die Bevölkerung des Südens jedoch mehrheitlich ablehnt. Doch auch Denktaş war in der Frage der Wiedervereinigung ein Bremser. Seine Türkische Republik Nordzypern ist bis heute abhängig von Hilfen aus der Türkei, einen wirklich eigenen Staat zu etablieren, hat er nicht geschafft. Der 1924 geborene Denktaş starb am 13. Januar 2012 in Nikosia.

Leserkommentare
  1. Ich haette von den Kommentatoren gerne mehr als nur die Namen der vergessenen erfahren. So eine Kommentarsammlung kann doch eine gute Erweiterung für das sein was der Artikel der Meinung nach vergessen hat.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Hier mehr zu Josef Škvorecký:
    http://de.wikipedia.org/w...

    • fancy82
    • 21. Dezember 2012 8:32 Uhr

    dass diese Liste chronologisch geordnet ist? Ich meine, das ist doch logisch, wenn man die prominentesten Toten eines Jahres auflistet, dass man sie nach dem Datum ordnet. Der Verfasser wird schon von selber auf die Idee gekommen sein, daraus kein Ranking werden soll, dazu braucht es keine Kommentatoren. Wozu also diese reflexhafte Aufregung? Erst lesen, dann denken, dann schreiben.

  2. Hier mehr zu Josef Škvorecký:
    http://de.wikipedia.org/w...

    Antwort auf "Vergessene Menschen"
    • 2b
    • 21. Dezember 2012 9:23 Uhr

    dann entstehen so wundervolle Bilder, wie man bei Whitney Houston sehen kann. Diese Stimmen sind größer und bleiben uns hoffentlich _ auch zu unserem eigenen Wohle.

    Danke

  3. Andy Williams ist auch nicht dabei. Dabei kennt den jeder über 30 sogar noch aus der Sesamstraße.....("Up, up and away")

  4. ... die zu nennen, die 2012 von uns gegangen ist. Niemand kann es allen recht machen, ganz klar.

    Allerdings, warum einer der allergrößten Entertainer, die je gelebt haben, nicht genannt wird, ist wirklich erstaunlich. Mag er auch in Deutschland nicht so bekannt gewesen sein wie in seinem Heimatland, so war doch Andy Williams absolut herausragend und in einem Atemzug zu nennen mit Frank Sinatra und Dean Martin.

    Vergleichsweise, die größten Kunstwerke der Welt aufzuzählen ohne die Mona Lisa zu erwähnen, das ist schon erstaunliche Leistung.

    Gerade so wie eine Liste wichtiger kürzlich verstorbener Personen ohne Andy Williams.

  5. eine Liste der Verstorbenen 2012 herausgeben, bevor das Jahr um ist?

    Anders gefragt, der Promi (m/w), der am sagen wir 30.12. von uns geht, ist nicht erwähnenswert? Und warum nicht?

    • Ndeko
    • 27. Dezember 2012 11:57 Uhr

    waren für mich wichtige Personen bei der Entdeckung meines "Black Awareness".

    Rest in Peace, my brother, my sister!

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

Service