Benedikt XVI. : Szenen eines Pontifikats

Papst Benedikt XVI. sieht seine Kräfte schwinden, bis zum Ende des Monats will er sein Amt aufgeben. ZEIT ONLINE zeigt wichtige Stationen seines Pontifikats.

Die Nachricht traf die Gläubigen völlig überraschend: Papst Benedikt XVI. tritt zurück, weil er sich körperlich und geistig den Aufgaben des Pontifikats nicht mehr gewachsen sieht. Das auch öffentlich zelebrierte Leiden seines Vorgängers Johannes Paul II. hatte Benedikt als dessen enger Vertrauter mitverfolgen können. Er konnte sich offenbar nicht vorstellen, in einem solchen Zustand die katholische Kirche in dieser für sie schweren Zeit anzuführen.

Verlagsangebot

Die Macht der Vorurteile

Vorurteile prägen unseren Alltag. Woher sie kommen. Wem sie nützen. Und warum man sie so schwer loswird. Jetzt in der neuen ZEIT.

Hier lesen

Kommentare

3 Kommentare Kommentieren

Hoffnung auf eine Kirche, die von "Weltflucht" abrückt

Papst Benedikt XVI (Josef Ratzinger) wird sich wohl auch der seelsorgerischen Vita des berühmtesten, seines "geschätzten" Kirchenkritikers Hans KÜNG erinnert haben, als er heute (urbi et orbi) verkündete, vom Papst-Amt mit Wirkung vom 28.02. d. J. zurückzutreten.
Seine schwindenden Lebenskräfte und sein Alter von bald 86 Jahren hätten ihn zu diesem Entschluss gebracht.

Hans Küng hat im Oktober 2012 erklärt, zu seinem 85. Geburtstag im März 2013 werde er von der "großen Bühne" abtreten und für die nächste Generation Platz machen.
Er hoffe auf eine Kirche, die wieder mehr aus dem Evangelium lebt - so sein kirchenpolitisches Vermächtnis.

Wie ein Frau sagte heute: best he, new Pope is 50 Years old

Wenn man diese Bilder sieht, über diese sehr kurze Amtszeit für die Kirche, dann sieht man den Kontrast, die selbst auferlegten Aufgaben zum Anfang seiner Amtszeit, die Kraft die da war, und auch die Vergänglichkeit über dann doch so langer Zeit, wenn man sein Alter betrachtet. Again Respect Sir Ratzinger.

Logische Entscheidung, als Mensch getroffen, um wieder zu genesen, als Mensch zu sein, und die Last anderen zu übergeben, die dieses Tragen müssen.

Meist das problem, Herzblut, wirkliches Herzblut, kommt erst mit über 73.

Das was jetzt kommt ist nur ein P.S.:

(Eine Frage mal nur nebenbei an Gott, klar ich weiß das ist kein Wunschkonzert, aber wat issen nun mit mein Honda Vertrag, ick hab schon Versicherung abgeschlossen, und die EVB -Nummer, und Flaschen weggebracht für die Anzahlung).
Ich hoffe dieses Gebet an mein Schicksal wird auch erhört, Jesus hätte Honda geliebt, bestimmt.