Konklave : Die Wahl des Papstes beginnt am Dienstag

Die Kardinäle in Rom sind sich einig – zumindest über den Termin des Konklaves: Die Wahl des Nachfolgers von Papst Benedikt XVI. soll am Dienstag beginnen.

Seit Tagen wurde gerätselt, dann schienen viele Indizien dafür zu sprechen, dass das Konklave zur Wahl des neuen Papstes am Montag beginnen sollte. Nun hat der Vatikan bekannt gegeben, dass die Veranstaltung in der Sixtinischen Kapelle am Dienstag beginnen wird.

Der Heilige Stuhl ist seit dem Rücktritt von Papst Benedikt XVI. Ende Februar nicht mehr besetzt. Der 85-jährige Papst aus Deutschland war aus Altersgründen aus dem Amt geschieden. Er ist nach Coelestin V. im Jahr 1294 in der Kirchengeschichte der zweite Papst, der zu Lebzeiten abtrat.

Inzwischen sind alle 115 wahlberechtigten Kardinäle im Vatikan eingetroffen. Sie stimmen während des Konklaves hinter verschlossenen Türen ab. Gewählt ist, wer zwei Drittel der Stimmen erhält. Es wird solange abgestimmt, bis die Mehrheit steht. Das kann Tage, Wochen oder Monate dauern. Der Vatikan hofft auf eine schnelle Entscheidung, damit das neue Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche schon zum Osterfest im Amt sein kann.

Normalerweise versammeln sich die Kardinäle 15 bis 20 Tage nach dem Tod oder – wie jetzt – nach dem Rücktritt eines Papstes. Benedikt XVI. hat die Regeln diesmal so geändert, dass das Konklave früher beginnen kann.

Normalerweise gibt es am Nachmittag des ersten Konklave-Tages eine Wahl, an allen anderen Tagen werden in der Regel vormittags und nachmittags jeweils zwei Wahlen – also vier Wahlen am Tag – veranstaltet. Nach jedem Wahlgang werden die Stimmzettel verbrannt. Steigt schwarzer Rauch über dem Vatikan auf, ist die Wahl noch nicht entschieden. Steigt hingegen weißer Rauch auf, ist der neue Papst gewählt.

Verlagsangebot

DIE ZEIT wird 70 ...

... und ihre Journalisten erzählen von den Geschichten ihres Lebens. Von Geheimnissen und Irrtümern unserer Zeitung. Und von den besten Lesern der Welt. Eine Festausgabe.

Mehr erfahren

Kommentare

11 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Sie müssen das...

....unter Marketing-aspekten sehen, es macht einfach mehr her, wissen Sie, verstehen Sie denn dieses Brimborium nicht ? Man sagt ja auch nicht : eine Messe lesen , nein, es heißt: eine M. zelebrieren. Deshalb ist beispielsweise dieser Stuhl hl-Punkt, also heilig.
Als mal hier im Dorf Autos gesegnet wurden, habe ich mir erlaubt, auch die Kettcars meiner Kinder in die Reihe einzuschleusen, aber da eckte ich an.
Vielleicht wächst nun das Verständnis fürs Marketing. Immerhin sind 1,2 Mrd. Erdbewohner mehr oder weniger römisch-weltumfassend.
Wie lautet nochmal der 2. Teil des ersten Gebotes ? Ah ja, stimmt .

Kommt Kardinal Ratzinger jetzt womoeglich ins Gefaengnis?

Keine Frage, der Vatikan wird uns in Atem halten.

andernorts wird schon diskutiert, ob der zurueckgetretene Papst wohl bald fuer die Kindesmissbrauchsfaelle der katholischen Kriche symbolisch inhaftiert werden koennte, sobald er den Vatikan verlaesst und versucht die Welt zu bereisen, ohne Immunitaet als Staatsoberhaupt.

http://news.yahoo.com/vic...