Boston-Anschlag

Anspannung, Stille, Jubel in Watertown

Anwohner waren aufgefordert, in ihren Häusern zu bleiben, während ein Einsatzkommando das Viertel durchkämmte.

Anwohner waren aufgefordert, in ihren Häusern zu bleiben, während ein Einsatzkommando das Viertel durchkämmte.  |  © Brian Snyder/Reuters

Boston unter höchster Anspannung: Nach dem Anschlag auf den Boston Marathon flüchtete einer der beiden Verdächtigen in den Stadtteil Watertown. Während Sondereinsatzkräfte Dschochar Zanarjew am Freitagabend verfolgten und jede Straße überprüften, waren die Anwohner angehalten, in ihren Häusern zu bleiben. Entsprechend groß war die Erleichterung, als Zarnajew schließlich gefasst war. Wir zeigen Bilder der Ereignisse in Watertown.