Ex-Präsident Bush

George W. reif fürs Museum

Auf dem Campus der Southern Methodist University am Stadtrand von Dallas im US-Bundesstaat Texas eröffnet George W. Bush sein eigenes Museum. Mit dabei: alle fünf noch lebenden US-Präsidenten und rund 8.000 geladene Gäste.

Auf dem Campus der Southern Methodist University am Stadtrand von Dallas im US-Bundesstaat Texas eröffnet George W. Bush sein eigenes Museum. Mit dabei: alle fünf noch lebenden US-Präsidenten und rund 8.000 geladene Gäste.  |  © Mladen Antonov/Getty Images

Er ist einer der umstrittensten Präsidenten der USA. Während der Amtszeit von George W. Bush marschierten US-Truppen wegen angeblicher Massenvernichtungswaffen in den Irak ein, der Katastrophenschutz versagte nach dem Hurrikan Katrina an der Golfküste und amerikanische Banken stürzten die Welt in eine Finanzkrise. Mit der Presidential Library auf dem Gelände der Southern Methodist University am Stadtrand von Dallas setzt sich der frühere Präsident nun trotzdem ein Denkmal. Das Museum ist Erinnerungsort, Archiv und Begegnungsstätte gleichermaßen.