Die russischen Behörden haben nach eigenen Angaben einen Diplomaten der USA in Moskau festgenommen. Dies teilte der Geheimdienst FSB mit. Der Amerikaner soll versucht haben, einen russischen Agenten für den US-Geheimdienst CIA anzuwerben.

Der mutmaßliche Spion habe in der US-Botschaft als dritter politischer Sekretär gearbeitet, berichten die russischen Behörden weiter. Bei seiner nächtlichen Festnahme hätten die Ermittler schriftliche Anweisungen, viel Bargeld, technische Geräte und Verkleidungen sichergestellt. Der Verdächtige soll  über Nacht festgehalten und danach Vertretern der USA übergeben worden sein.

Russische Medien verbreiteten Fotos, auf denen der Verdächtige zu sehen ist, wie er an einem Schreibtisch in einem Büro sitzt. Auch das Bargeld und ein russischer Personalausweis mit einem Foto des Festgenommenen sind abgebildet.

Die US-Botschaft äußerte sich zunächst nicht zu dem Vorfall. Die USA und Russland versuchen seit Längerem, ihre diplomatischen Beziehungen zu verbessern. Sie hatten nach den Bombenanschlägen auf den Boston-Marathon eine engere Kooperation im Sicherheitsbereich in Erwägung gezogen.