Glücksspiel : Live-Lotto vor dem Aus

Das Fernsehen ist um ein Ritual ärmer: Ab Juli sollen die Lottozahlen nicht mehr live gezogen werden. Auf eine eigene Sendung müssen Fans aber auch dann nicht verzichten.
Lottofee Franziska Reichenbacher (Archiv) ©Arne Dedert dpa/lhe

Die Ziehung der Lottozahlen wird künftig nicht mehr live im Fernsehen zu sehen sein. Dies berichtet die Welt am Sonntag unter Berufung auf das Umfeld der Lottogesellschaften. Demnach soll dies ab Juli und für die Live-Übertragungen sowohl samstags als auch mittwochs gelten.

Wie die Zeitung weiter schreibt, soll es aber auch in Zukunft eine Lotto-Sendung geben. Bei der würden dann aber nur noch die gezogenen Zahlen bekannt gegeben werden.

Ein Sprecher des Deutschen Lotto- und Totoblocks wollte die Informationen nicht kommentieren und sagte der Zeitung lediglich, es gebe Gespräche zur Zukunft der Ziehung. Auch der Hessische Rundfunk, der die samstägliche Lottosendung produziert, hielt sich diesbezüglich bedeckt.

Der Sender bestätigte allerdings, dass die Lottosendung am Samstag ins Vorabendprogramm zurückkehren soll. Im Gespräch ist demnach der Platz zwischen Sportschau und Tagesschau. Diesen Sendeplatz hatte die Ziehung der Lottozahlen auch früher inne. Seit einigen Jahren läuft sie allerdings erst nach dem Spielfilm oder der Unterhaltungsshow, worüber Lottofans sich beschwerten.

Am Ziehungsverfahren soll sich laut Bericht nichts ändern. Spekulationen, die Lottozahlen könnten künftig per Computer ermittelt werden, wurden im Umfeld der Lottogesellschaften zurückgewiesen. Es werde weiterhin ein Ziehungsgerät geben, neben mehreren Notaren könnten auch weiterhin interessierte Zuschauer die Ziehung beobachten.

Die Änderungspläne, so die Welt am Sonntag, stünden nicht im Zusammenhang zur Panne bei der Ziehung der Lottozahlen Anfang April. Damals wurden beim Mittwochslotto die Zahlen beim Spiel "6 aus 49" nachträglich für ungültig erklärt; die Ziehung wurde wiederholt. Der Grund: Im ersten Versuch fehlten zwei Kugeln in der Trommel, sodass nur mit 47 statt mit 49 Kugeln gespielt wurde.

Verlagsangebot

Entdecken Sie mehr.

Lernen Sie DIE ZEIT 4 Wochen lang im Digital-Paket zum Probepreis kennen.

Hier testen

Kommentare

7 Kommentare Kommentieren