BBC-RankingDeutschland ist beliebtestes Land der Welt

Deutschland steigt in der jährlichen BBC-Umfrage auf Platz eins. Das Ansehen der Europäischen Union hält sich stabil – auf niedrigem Niveau.

Deutschland ist einer Umfrage der BBC zufolge das Land, dessen Einfluss Menschen in aller Welt am positivsten sehen. Mit einer Zustimmung von 59 Prozent kam Deutschland auf den ersten Platz vor Kanada und Großbritannien. Gegenüber letztem Jahr sehen Deutschland drei Prozent mehr als "überwiegend positiv".

Im letzten Jahr hatte Japan an der Spitze gelegen, in diesem Jahr kam das Land nur auf Platz vier. Auf dem letzten Platz landete der Iran knapp hinter Pakistan. Auch Großbritannien stieg in dem Beliebtheitsranking. Die BBC wertete dies als Reaktion auf die Olympischen Spiele 2012.

Anzeige

Für die alljährliche Erhebung befragte die BBC mehr als 26.000 Menschen in 25 Ländern. Gefragt wurde nach einer persönlichen Einschätzung von 16 Staaten und der Europäischen Union. Die Frage lautete, ob der Einfluss eines Landes in der Welt "überwiegend positiv" oder "überwiegend negativ" sei.

Mehrheit der Griechen bewertet Deutschland negativ

Die positive Bewertung Deutschlands führt der Sender auf eine starke Wirtschaft zurück, die 2013 besser als jede andere in Europa dagestanden hätte. Einen positiven Einfluss Deutschlands bestätigten vor allem Ghana (84 Prozent), Frankreich (81 Prozent) und Australien (76 Prozent). Allein in Griechenland bewertete die Mehrheit Deutschland negativ.

Die EU als Ganzes war im letzten Jahr auf das niedrigste Level seit Beginn der Erhebung im Jahr 2005 gesunken, stabilisierte sich aber und gewann einen Prozentpunkt auf 49 Prozent hinzu.

Allerdings bewerteten nur noch 59 Prozent der Deutschen die Europäische Union positiv – ganze 14 Prozent weniger als im Vorjahr. Auch Kanadier und Amerikaner gaben weniger positive Bewertungen zur EU ab. In Großbritannien bewerteten erstmals mehr Menschen das Bündnis negativ als positiv.

Auch die positiven Bewertungen von China und Indien gingen weltweit stark nach unten. Nachdem die Länder in den letzten Jahren stetig positiver gesehen wurde, sank der Wert für China sogar auf das niedrigste Level seit 2005.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Deutschland soll das beliebteste Land der Welt sein?
    Das scheinen die meisten deutschen Bürger wohl leider nicht so zu sehen.

    10 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Ich bin auch der Meinung, dass in Deutschland vieles besser ist als in allen anderen Ländern dieser Erde. Das heißt aber im Umkehrschluss nicht, dass hier alles toll ist.

    Entfernt. Bitte verzichten Sie auf polemische Behauptungen und Spekulationen. Danke, die Redaktion/jk

    Das liegt wohl an mangelnder Selbstliebe. Übrigens, dass Schulbrot meiner Klassenkameraden hat mir auch immer besser geschmeckt als mein eigenes. Rückblickend betrachtet war meines aber besser, da gesünder. :)

    Und dann bin ich der Meinung, wegen ein paar dauergrantelnder Foristen sollte man nicht darauf schließen, dass ganz Deutschland manisch depressiv ist. Ich mag Deutschland, lebe gerne hier, sehe die Vorteile, aber mein Glas ist auch meist halb voll statt halb leer.

    • Afa81
    • 23. Mai 2013 12:54 Uhr

    ...mit unserem Miesepeterpessimismus nicht wären, wäre Deutschland vielleicht noch beliebter :-)

    Ich bin weit gereist, habe in den USA gelebt und bin sehr dankbar, in Deutschland zu leben.

    Von 193 anerkannten Staaten der Erde wurde in 25 Staaten befragt = 13%
    Von 193 anerkannten Staaten der Erde standen 16 Staaten zur Auswahl = 8%
    Von 7.000.000.000 Menschen wurden 26.000 befragt = 0,0004%
    Und die "Zeit" beruft sich auch noch allen Ernstes auf diese Farce.
    Wie tief will der einstige Qualitätsjournalismus in Deutschland noch sinken?

  2. Der Link zur Originalstudie ist leider nicht (mehr) erreichbar.

    2 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    @nilszbzb
    Probieren Sie's nochmal, er scheint doch zu funktionieren.

  3. Jetzt müsste diese positive Reputation nur noch nach Innen getragen werden. Aber ich befürchte, dazu ist der Großteil der Deutschen leider nicht fähig.
    Ich für meinen Teil, bin glücklich und ein wenig stolz aufgrund dieses positiven Feedbacks aus dem Ausland.

    20 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Entfernt. Kein konstruktiver Beitrag. Danke, die Redaktion/jp

    • deDude
    • 23. Mai 2013 11:47 Uhr

    ... wie die Platzierung beim ESC... Hieran kann man durch nur ablesen ob die Gehirnwäsche durch andichten, weglassen und dementieren funktioniert hat oder nicht. Fragen Sie doch mal ob die Menschen mit der Welt in der Sie leben zufrieden sind, das wäre mal interessant ;)

    25 Leserempfehlungen
  4. wie schlecht es um den Rest der Welt bestellt ist,ich sehe es positiv und erwarte hier eine Kommentarflut des gemeinen deutschen Nörglers
    Freiheit für den Gartenzwerg

    14 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    die andauernd gegen den vermeintlich deutschen Nörgler nörgeln, sind noch viel beständigere Nörgler und teilen somit die an ihm vermutete Eigenschaft.

  5. @nilszbzb
    Probieren Sie's nochmal, er scheint doch zu funktionieren.

    2 Leserempfehlungen
    Antwort auf "Link down"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    dankeschön.

  6. 7. […]

    Entfernt. Kein konstruktiver Beitrag. Danke, die Redaktion/jp

    Antwort auf "Sehr gut."
  7. Bei den Berichten in manchen Medien hat man aber eher den Eindruck, dass Deutschland das sozial ungerechteste Land der Welt ist, dass darüberhinaus auch noch andere EU Staaten mit seinem Sparkurs schadet.

    4 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    habe ich noch nirgends gelesen. Dass es besonders sozial gerecht wäre, kann man angesichts diverser Ungleichhheitsindizes jedoch auch nicht behaupten. Außerdem kann man ja berechtigterweise die Frage stellen, welche Länder sinnvollerweise zum Vergleich herangezogen werden sollten. Entwicklungsländer oder osteuropäische/lateinamerikanische Schwellenländer können ja wohl kaum unser Maßstab sein. Überdies wurde nach der Einschätzung der Befragten zur sozialen Gerechtigkeit in verschiedenen Staaten überhaupt nicht gefragt, sondern nach dem überwiegenden Einfluss eines Landes in der Welt. Die Verhältnisse in den Ländern wurden gar nicht erfragt. Außerdem ist es doch äußerst unwahrscheinlich, dass die Mehrheit der Befragten, sei's z. B. in den USA, Ghana oder Japan, überhaupt eine Ahnung von den Auswirkungen der unter deutscher Federführung betriebenen Austeritätspolitik in europäischen Krisenstaaten hat oder sich überhaupt dafür auch nur ansatzweise interessiert. Ich würde jede Wette gehen, dass eine Mehrheit der Deutschen, sofern sie überhaupt davon wissen, auch angesichts der Staatsschulden Einschnitte ins ohnehin dürftige soziale Netz in den USA arglos befürworten würde. Wer nicht selbst betroffen ist, tut sich mit Maßnahmen alla schwäbische Hausfrau immer leicht.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle dpa, cw
  • Schlagworte Europäische Union | Großbritannien | Umfrage | Frankreich | Griechenland | Indien
Service