US-Polizisten vor eine Moschee in Cambridge, Massachusetts. Die beiden Brüder Zarnajew sollen sich hier regelmäßig getroffen haben. © Kayana Szymczak/Getty Images

Der mutmaßliche Bombenleger von Boston, Tamerlan Zarnajew, ist laut US-Medienberichten auf einem muslimischen Friedhof im Bundesstaat Virginia bestattet worden. Nach langer Suche habe sich eine Grabstätte in Doswell, einer Gemeinde in der Nähe der Großstadt Richmond, gefunden, berichtete unter anderem die Zeitung The Boston Globe

Die Polizei hatte am Donnerstag bereits mitgeteilt, dass der Leichnam unter Ausschluss der Öffentlichkeit unter die Erde kam. Der genaue Begräbnisort des 26-Jährigen blieb unbekannt. Mehrere Friedhöfe hatten sich geweigert, seine sterblichen Überreste aufzunehmen.

Die Beerdigung stieß in der islamischen Gemeinschaft auf Kritik. Der Imam des Islamischen Zentrums von Virginia äußerte sich enttäuscht. Die Gemeinde sei nicht konsultiert worden, sagte Amar Amonette. "Wir sind sehr empört."

Tamerlan Zarnajew soll mit seinem jüngeren Bruder Dschochar im Zieleinlauf des Boston-Marathons zwei Sprengsätze gezündet haben. Bei dem Terroranschlag am 15. April starben drei Menschen, weit mehr als 200 Menschen erlitten Verletzungen, einige schwere.

Tamerlan kam bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei ums Leben. Sein 19 Jahre alter Bruder befindet sich in Haft.