Hochwasser-Fotostrecke : Fluten überspülen Fischbeck

Die Elbe überflutet immer mehr Polderflächen, Laster karren Erde für einen Deich herbei: In der Altmark kämpfen die Helfer gegen das Wasser, wie diese Bilder zeigen.

Der Deich beim Ort Fischbeck im Landkreis Stendal in Sachsen-Anhalt ist auf einer Länge von etwa 50 Metern gebrochen, 1.000 Kubikmeter Wasser pro Sekunde schossen daraufhin in die Fläche. Die Gemeinde steht etwa einen Meter unter Wasser. Mindestens 3.000 Menschen mussten sich in der Region in Sicherheit bringen. Hochwasserschützer versuchen, die Elbe einzudämmen. Eine Option: Die Felder überfluten.

Verlagsangebot

Hören Sie DIE ZEIT

Genießen Sie wöchentlich aktuelle ZEIT-Artikel mit ZEIT AUDIO

Hier reinhören

Kommentare

5 Kommentare Kommentieren

Heute

meinte ein Mitstudent, dass seine Heimatstadt, die in NRW liegt, die freiwillige Feuerwehr zu einer überfluteten Partnerstadt schicken um zu helfen, doch bevor sie losfahren konnten wurden sie zurückgepfiffen, sie dürften nicht fahren und helfen und wer es doch tue, würde bestraft werden.
Angeblich wurden sie auch vom Innenminister zurückgerufen.

Ich weiß nicht wie wahr die geschichte ist, aber es klingt krass und ich hoffe nicht, dass sie wahr ist.