Beate Zschäpes Anwältin Anja Sturm verlässt wegen anhaltender Kritik an ihrem Mandat ihre Berliner Kanzlei Weimann & Meyer. Das berichtet der Tagesspiegel. Sturm wechsle nach Köln in die Kanzlei von Wolfgang Heer, der im NSU-Prozess zusammen mit Sturm die Hauptangeklagte Zschäpe vertritt.

Mit dem Abschied aus Berlin reagiere Sturm auf Kritik aus ihrer Kanzlei und von weiteren Berliner Anwälten, heißt es in dem Bericht. Sie hielten es für einen Fehler, die mutmaßliche Rechtsterroristin zu verteidigen.

Sie sei "sehr enttäuscht gewesen", sagte Sturm der Zeitung. Der Mitgründer ihrer bisherigen Kanzlei, Axel Weimann, sagte, er müsse sich beruflich und privat immer wieder wegen des Zschäpe-Mandats rechtfertigen. Er selbst hätte es "niemals angenommen".