NSU-Prozess : Zschäpe-Anwältin verlässt nach Kritik ihre Kanzlei

In ihrer Kanzlei gab es fortwährend Diskussionen, weil sie Beate Zschäpe vertritt. Jetzt verlässt Anja Sturm ihre Kanzlei. Künftig wird sie bei Wolfgang Heer arbeiten.
Anwältin Anja Sturm © Alexander Hassenstein/Getty Images

Beate Zschäpes Anwältin Anja Sturm verlässt wegen anhaltender Kritik an ihrem Mandat ihre Berliner Kanzlei Weimann & Meyer. Das berichtet der Tagesspiegel. Sturm wechsle nach Köln in die Kanzlei von Wolfgang Heer, der im NSU-Prozess zusammen mit Sturm die Hauptangeklagte Zschäpe vertritt.

Mit dem Abschied aus Berlin reagiere Sturm auf Kritik aus ihrer Kanzlei und von weiteren Berliner Anwälten, heißt es in dem Bericht. Sie hielten es für einen Fehler, die mutmaßliche Rechtsterroristin zu verteidigen.

Sie sei "sehr enttäuscht gewesen", sagte Sturm der Zeitung. Der Mitgründer ihrer bisherigen Kanzlei, Axel Weimann, sagte, er müsse sich beruflich und privat immer wieder wegen des Zschäpe-Mandats rechtfertigen. Er selbst hätte es "niemals angenommen".

Verlagsangebot

Der Kult ums gesunde Essen

Nahrung soll Energie und Freude bringen. Doch immer mehr Lebensmittel werden zum Problem gemacht: Vom Salz bis zum Fleisch. Warum eigentlich? Jetzt in der neuen ZEIT.

Hier lesen

Kommentare

109 Kommentare Seite 1 von 12 Kommentieren

erscheint Ihnen Skepsis hier also unangebracht?

bei einem Staat/Justiz etc dem ich unterstelle dass er zu hauf aus einschlägigen BURSCHENSCHAFTEN-JURISTEN besteht? ...dort, wo informell Elitemensch-Gelüste generiert werden

möglicherweise bekommt die Berliner Kanzlei zurecht keine Aufträge mehr, wg Tzschäpe

Sturm und Tzschäpe inszenieren sich medial als unantastbar, heroisch, ja unbesieeegbar und die Medien müssen dieses eklige Schauspiel auch noch verbreiten. Tzschäpe sollte lieber endlich mal das Maul aufmachen (psst: aber das will womöglich der Staat selbst nicht)

Sie sprechen 'Schubladen' an... angefangen hat damit ja wohl die Polizei, das BKA, und andere beteiligte Ermittlungsbehörden, die zu Beginn nur die Ermordeten und Gelünchten Ausländer und deren Verwandten verdächtigten, klar?

Glauben Sie nicht, dass irgendwann Skepsis angebracht erscheint? Ich habe eher das Gefühl ein Teil Deutschlands wacht gerade erst auf, da ihm klar wird dass sich im Staate selbst seit 1933 nicht recht viel geändert hat - 10 brutalste Morde an Ausländern und der Staatsapparat hat zugeschaut

@Loncaros, Nr 78
Tzschäpe freisprechen? ich spreche Ihnen jeden Sachverstand ab... lesen Sie selbst nach...Tzschäpe gab bereits zu, 15 Nsu-Videos verbreitet zu haben...direkt nach Ihrer Flucht aus dem vorher abgefackelten Haus in Zwickau
Aber, dass Staat bzw. Verfassungsschutz wirklich mal ent-nazifierziert gehören, da bin ich mit Ihnen natürlich einer Meinung, denn jetzt sind sie mehr als verdächtig
MFG