ItalienPolizei verhaftet Mafiaboss Nirta

Einer der meistgesuchten Verbrecher Italiens ist in Haft: In den Niederlanden hat Interpol Francesco Nirta festgenommen.

Francesco Nirta

Francesco Nirta  |  ©ANSA/dpa

Einer der meistgesuchten Verbrecher Italiens, der Mafiaboss Francesco Nirta, ist nach jahrelanger Flucht gefasst worden. Der Clan-Chef aus Kalabrien wurde am Freitag in den Niederlanden in der Nähe von Utrecht festgenommen. An der Aktion unter Führung der Interpol waren italienische und niederländische Polizisten beteiligt. Der 39-jährige Nirta war seit 2007 flüchtig.

Der Mafioso wurde auf ein Gesuch der italienischen Behörden in einer Wohnung gefasst, mit ihm vier weitere Männer. Die Polizei fand 40 Kilo Kokain und mehrere Tausend Euro Bargeld in der Wohnung und in einem Auto der Verdächtigen.

Anzeige

Nirta stand auf der Liste der zehn gefährlichsten flüchtigen Verbrecher Italiens. Er wird unter anderem verantwortlich gemacht für den Mord an Bruno Pizzata im Januar 2007, als Teil einer Fehde zwischen verschiedenen Mafia-Clans. Nirta wurde dafür im Juli 2011 in Abwesenheit zu lebenslanger Haft verurteilt. Seine Festnahme sei ein weiterer Schlag gegen die kalabresische Mafia-Organisation 'Ndrangheta, sagte Marco Minniti, Sekretär in Italiens Regierung.

Die Mafiamorde von Duisburg

Nirtas Familie soll zudem in die Morde von Duisburg im August 2007 verwickelt gewesen sein. Damals wurden sechs Italiener auf offener Straße erschossen. Für die Morde verantwortlich gemacht wurde der Nirta-Strangio-Clan, dem Francesco Nirta angehört. Auslöser für die Morde von Duisburg war eine alte Familienfehde zweier rivalisierender Clans. Francesco Nirta selbst soll jedoch nicht an den Morden beteiligt gewesen sein.

Die 'Ndrangheta gilt als gefährlichste der vier großen Mafia-Organisationen. Sie hat inzwischen ihre Aktivitäten von Kalabrien aus nach Norditalien ausgeweitet, wird aber auch mit Verbrechen in West- und Nordeuropa und sogar Amerika und Australien in Verbindung gebracht. Die anderen Zweige sind die sizilianische Cosa Nostra, die neapolitanische Camorra sowie die Sacra Corona Unita aus Apulien.

"Die Festnahme von Francesco Nirta zeigt, dass der Kampf gegen die organisierte Kriminalität eine der absoluten Prioritäten der Regierung ist, die mit Kraft und Einsatz vorangetrieben wird", sagte Marco Minniti.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Der Mord an Bruno Pizzata geschah in einer kleinen, unscheinbaren Pizzeria in Oberhausen.

  2. Das größte Aufgabe für den Niederländischen Behörden wird jetzt:
    die Löschung seiner sozialen Service-Leistungen.

    Eine Leserempfehlung

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle dpa, AFP
  • Schlagworte Interpol | Apulien | Camorra | Italien | Kokain | Mord
Service