Nirgendwo sind die Menschen so glücklich wie in Dänemark. Dem World Happiness Report der UN zufolge sind die Dänen die fröhlichsten Menschen der Welt. Die geistige Gesundheit ist den Forschungen zufolge der bedeutendste Faktor für das wahrgenommene Glück.

Das Earth Institute der renommierten Columbia-Universität in New York wertete für die Studie Daten von Sozialsystemen und dem Arbeitsmarkt sowie Befragungen von Bewohnern aus. Lebenserwartung und das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf spielt demnach eine große Rolle beim Glücksempfinden der Menschen. Freundschaften und die Freiheit, eigene Entscheidungen über sein Leben zu treffen, seien ebenfalls wichtig. Je mehr Korruption in einem Land herrscht, desto unglücklicher sind seine Bewohner.

Bereits im vergangenen Jahr, als der Bericht erstmals erstellt wurde, landete Dänemark auf dem ersten Platz. Deutschland verbesserte sich zwar im Vergleich zum Vorjahr um vier Plätze, steht jedoch nur auf Rang 26 der 160 ausgewerteten Länder. Der Oman, die USA, Venezuela, Panama und Brasilien landeten in der Liste vor der Bundesrepublik.

Mit Norwegen, Schweden und Finnland sind drei weitere nordeuropäische Länder unter den Top Ten mit den glücklichsten Bewohnern – genau wie die Schweiz, die Niederlande, Kanada, Österreich, Island und Australien.

Auf den letzten Plätzen finden sich fast ausschließlich afrikanische Länder. Die Zentralafrikanische Republik, Benin und Togo liegen ganz hinten. Syrien landete auf Platz 148.