In New York ist ein Metro-Zug entgleist und umgestürzt. Fünf Waggons seien im Stadtteil Bronx umgekippt und lägen auf der Seite, teilte die Feuerwehr über Twitter mit. Mindestens vier Menschen starben, 63 wurden verletzt, sagte Gouverneur Andrew Cuomo.

Der Nachrichtensender CNN berichtet von mindestens vier Toten und mindestens 40 Verletzten. 100 Feuerwehrleute seien im Einsatz. Der Sender beruft sich dabei auf einen Polizisten. Die BBC berichtet von 130 Feuerwehrleuten. Der Fernsehsender CBS berichtet unter Berufung auf einen Augenzeugen, dass der Zug schneller als gewöhnlich gefahren sei. 

Der Zug befand sich auf der Fahrt zur Grand Central Station in New York. Nahe dem Bahnhof Spuyten Duyvil sei es dann am Ufer des Flusses Hudson zu dem Unfall gekommen.

Die Bahngesellschaft teilte lediglich mit, dass der Zugverkehr wegen eines Unfalls in der Bronx gestoppt werden musste. Die Vorortzüge befördern jeden Morgen Hunderttausende aus dem Umland nach New York. Sonntags sind sie meist weniger voll.