Im Fall der in einer Gefängniszelle im US-Bundesstaat Texas gestorbenen Schwarzen Sandra Bland ist Anklage gegen einen weißen Polizisten erhoben worden. Dem Beamten werde zur Last gelegt, über die Konfrontation mit der Frau die Unwahrheit gesagt zu haben, teilte Sonderstaatsanwalt Shawn McDonald mit. Es gehe um die Aussage, mit der der Polizist begründet hatte, warum er Bland aus ihrem Auto zerrte. Wenige Stunden nach der Anklageerhebung leitete das texanische Amt für öffentliche Sicherheit ein Verfahren zur Entlassung gegen den Polizisten ein.

Die ungeklärten Umstände rund um Blands Festnahme und Tod, den die Behörden als Suizid einstuften, hatten im vergangenen Jahr in den USA für Empörung gesorgt. Der Fall erregte zudem die Aufmerksamkeit der Bewegung Black Lives Matter, die den Fall mit anderen schwarzen Verdächtigen in Verbindung brachte, die bei der Konfrontation mit Beamten oder in Polizeigewahrsam starben.

Bland war im Juli vergangenen Jahres in der Nähe von Houston von der Polizei angehalten worden, weil sie bei einem Spurwechsel nicht geblinkt hatte. Drei Tage nach ihrer Festnahme wurde die 28-Jährige tot in ihrer Gefängniszelle gefunden. Ihre Familie glaubt nicht an einen Suizid. Auf einem Video von der Festnahme ist zu sehen, wie der Polizist mit der jungen Frau in einen Streit gerät, in dessen Verlauf sie mit einem Elektroschockgerät bedroht und aus dem Auto gezerrt wird. Festgenommen wurde Bland nach Justizangaben unter dem Vorwurf des Angriffs auf einen Staatsbediensteten.

Geschworene glauben dem Polizisten nicht

Der Beamte hatte in einer eidesstattlichen Erklärung ausgesagt, Bland habe sich bei der Verkehrskontrolle "streitlustig und unkooperativ" verhalten. Er selbst habe sie "aus dem Auto beordert, um eine sichere Verkehrsuntersuchung vornehmen zu können", gab er zu Protokoll. Doch Staatsanwalt McDonald sagte, Geschworene seien zu dem Schluss gekommen, "dass die Darstellung falsch" gewesen sei. Von dem Dialog der beiden gibt es eine Tonaufnahme.

Auf eine Falschaussage steht als Ordnungswidrigkeit eine Höchststrafe von einem Jahr Haft sowie eine Geldstrafe von 4.000 Dollar. Der Polizist blieb zunächst auf freiem Fuß. Wann er zur Anklage vernommen wird, war zunächst unklar. Der Beschuldigte ist zudem mit einer Klage von Blands Familie wegen widerrechtlicher Tötung konfrontiert.

USA - Video zeigt Festnahme von Sandra Bland