Papst Franziskus © Filippo Monteforte/AFP/Getty Images

Es wird eine historische Begegnung werden: Papst Franziskus kommt am 12. Februar erstmals mit dem russisch-orthodoxen Patriarchen Kirill zusammen. Die beiden Kirchenoberhäupter werden sich auf Kuba treffen, teilte der Vatikan mit. Der Papst wird dort auf seinem Weg nach Mexiko eine Zwischenstation einlegen – die Reise dorthin ist seit Längerem angekündigt.

Franziskus und Kirill sollen am Flughafen von Havanna zunächst ein persönliches Gespräch führen und dann eine gemeinsame Erklärung verabschieden. Die Begegnung werde etwa zwei Stunden dauern.

Vatikansprecher Federico Lombardi sagte: "Dieses Treffen zwischen den beiden Oberhäuptern der katholischen Kirche und der russisch-orthodoxen Kirche, nach langer Vorbereitung, wird das erste in der Geschichte sein und markiert eine wichtige Etappe in den Beziehungen der beiden Kirchen." Der Heilige Stuhl und das Patriarchat Moskau hoffen, dass es auch ein Zeichen der Hoffnung für alle Menschen guten Willens sein werde, sagte Lombardi.

In Moskau herrscht das Patriarchat der russisch-orthodoxen Kirche seit mehreren Jahrhunderten. In jüngster Zeit gab es Signale der Annäherung zwischen dem Heiligen Stuhl und der orthodoxen Kirche. Seit Jahren wurde über ein historisches Treffen der Kirchenoberhäupter verhandelt.