Ein Polizist im Brüsseler Stadtteil Molenbeek © Francois Lenoir/Reuters

Der mutmaßliche Terrorist Salah Abdeslam soll an Frankreich ausgeliefert werden. Der belgische Justizminister Koen Geens sagte, es handle sich dabei um eine Formalie. Abdeslam sei der erste Verdächtige, der wegen der Anschläge von Paris im vergangenen November angeklagt werde. Der Franzose ist am Freitagnachmittag im Brüsseler Stadtteil Molenbeek festgenommen worden.

Die Sicherheitskräfte suchen nun nach weiteren Menschen, die an den Anschlägen von Paris beteiligt gewesen sein sollen. "Wir sind mit extrem großen Netzwerken konfrontiert", sagte Frankreichs Präsident François Hollande. Die Zahl derjenigen, welche die Anschläge im November vorbereitet haben oder sich in anderer Form beteiligten, sei größer als angenommen. Aufgabe der Ermittler sei es, alle zu identifizieren, sagte Hollande. Der französische Verteidigungsrat und der belgische Sicherheitsrat wollen am Mittag über die aktuelle Lage beraten.

Während der Festnahme sei Abdeslam leicht am Bein verletzt und anschließend in eine Klinik gebracht worden. Insgesamt nahmen die Ermittler nach eigenen Angaben fünf Verdächtige fest – darunter auch eine Familie, bei der sich Abdeslam versteckte. Dass er an den Angriffen im November beteiligt war, sei erwiesen, sagte Hollande. "Er war in Paris an diesem schrecklichen Abend des 13. November. Es ist sicher, dass er in der ein oder anderen Art und Weise an den Anschlägen beteiligt war." Abdeslam ist offenbar der einzige noch lebende Täter. Die anderen bisher bekannten Männer, die den Konzertsaal Bataclan, mehrere Bars sowie das Stade de France angriffen, sind tot.

Belgien - Polizei fasst Hauptverdächtigen der Pariser Anschläge Der Hauptverdächtige der Pariser Anschläge, Salah Abdeslam, ist nach monatelanger Fahndung festgenommen worden. Zuvor hatten Beamte bei einem Einsatz Fingerabdrücke von Abdeslam gefunden.

Die Opfervereinigung 13. November reagierte erleichtert auf die Festnahme Abdeslams. Deren Präsident George Salines sagte dem Sender BFMTV: "Ich bin überrascht, erleichtert und empfinde Genugtuung, dass es einen echten Prozess gegen jemanden geben wird, der sehr direkt in die Attentate verwickelt war." Salines' Tochter war während des Angriffs im Bataclan gestorben.

Belgische Ermittler hatten am Dienstag Fingerabdrücke Abdeslams in einer Brüsseler Wohnung gefunden, die sie durchsucht hatten. Dabei waren die Polizisten beschossen worden. Zwei Männer seien anschließend getötet worden, zwei konnten fliehen. Ob Abdeslam zu ihnen gehörte, war zunächst unklar. Er war nach den Anschlägen aus Paris nach Brüssel geflohen. Dort fanden Polizisten im Dezember ein mögliches Versteck. Bei ihren Ermittlungen stellten die belgischen Behörden auch fest, dass Abdeslam und ein weiterer Festgenommener am 3. Oktober in Ulm angehalten worden waren.