Erika Steinbach im Bundestag © Michael Kappeler/dpa

Das von der CDU-Politikerin Erika Steinbach für einen rassistischen Tweet benutzte Foto stammt aus einem indischen Kinderheim. Es wurde nach Recherchen der NDR-Sendung Zapp von einer australischen Familie während ihres Indienurlaubes im Jahr 2011 aufgenommen.

Auf dem Foto ist ein blondes Kleinkind zu sehen, das von mehreren Kindern mit dunkler Hautfarbe umringt wird. Steinbach hatte das Foto mit "Deutschland 2030" überschrieben und getwittert. Im Untertitel die Frage "Woher kommst Du denn?"

Nach eigenen Angaben ist das blonde Kleinkind der damals 18 Monate alte Sohn der australischen Familie. "Das Foto entstand in einem sehr schönen Moment voller Liebe und Freude", zitierte Zapp den Familienvater. "Es zeigt das Miteinander verschiedener Kulturen und von Menschen, die verschiedene Sprachen sprechen."

Steinbach ist nicht die erste, die das Foto in rassistischen Zusammenhängen nutzt, weltweit kursiert das Bild in rechtsextremen Kreisen. Erst durch die Recherchen des deutschen Senders erfuhr die Familie davon, dass ihr Foto für fremdenfeindliche Propaganda genutzt wird.

Der australische Familienvater reagierte empört: "Dass ein so schönes, vorurteilsfreies Aufeinandertreffen von Kindern in solcher Weise verdreht wird, zeigt, wie arm Rassismus ist." Auch eine Vertreterin des Kinderheims reagierte laut Zapp verärgert: "Ich erkenne unsere Kinder auf dem Foto wieder. Wir sind sehr bestürzt."

Steinbachs Tweet hatte Ende Februar für große Empörung gesorgt. Auch die CDU-Spitze um Kanzlerin Angela Merkel hatte sich davon distanziert.