Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve hat alle Bürger zum Reservedienst aufgerufen. Er reagierte damit auf den Anschlag in Nizza mit mehr als 80 Toten. Der Appell richte sich an französische Staatsbürger mit und ohne militärische Ausbildung und ebenso an ehemalige Soldaten. Alle willigen "patriotischen Bürger" sollten sich melden.

Schon bisher sind landesweit knapp 100.000 Polizisten und Soldaten eingesetzt, um für Sicherheit zu sorgen. Cazeneuve sagte, Präsident François Hollande habe wegen Nizza entschieden, das Personal noch einmal aufzustocken. 12.000 weitere Polizeireservisten sollten deshalb aktiviert werden.

Am Donnerstag, dem französischen Nationalfeiertag, war ein Mann mit einem Lastwagen in Nizza in eine Menschenmenge gerast und hatte mindestens 84 Menschen getötet und über 200 weitere verletzt. Die französische Regierung vermutet einen islamistischen Hintergrund, die Terrormiliz "Islamischer Staat" reklamiert die Tat für sich. Vieles zu Täter und Motiv ist aber noch ungeklärt.

Nach dem Anschlag war Kritik an den französischen Sicherheitsbehörden laut geworden, zumal Frankreich zuvor bereits von zwei großen Terrorakten erschüttert worden war.