Die kolumbianische Katastrophenschutzbehörde hat die Zahl der getöteten Passagiere bei dem Flugzeugunglück nahe Medellín korrigiert: Bei dem Absturz seien 71, nicht 75 Menschen gestorben; sechs Personen haben den Absturz demnach überlebt. Insgesamt waren den Angaben zufolge 77 Menschen an Bord der Maschine. Bislang waren die Behörden von 81 ausgegangen. Vier Personen, darunter der Bürgermeister der Stadt Chapecó, hätten die Reise aber nicht wie erwartet angetreten.

Zudem haben die Behörden beide Flugschreiber der Unglücksmaschine bergen können. Sowohl der Daten- als auch der Stimmrekorder seien in ausgezeichnetem Zustand, teilte die kolumbianische Luftverkehrsbehörde mit. Mit den Flugschreibern können die Behörden nun den Grund für den Absturz ermitteln. Aktuell geht die Luftfahrtbehörde von einem Treibstoffmangel als Unglücksursache aus.

Unter den Toten sind 19 Spieler des brasilianischen Fußballerstligisten AF Chapecoense. Die Fußballer waren auf dem Weg zum Finale des Südamerika-Cups gegen Atlético Nacional Medellín. Unter den Absturzopfern befindet sich auch der frühere brasilianische Nationalspieler Mário Sérgio Pontes da Paiva. Er reiste als Sportjournalist von Fox Sports mit dem Team Chapecoenses zum Finalhinspiel nach Medellín. 1983 war Mário Sérgio einer der Bezwinger des Hamburger SV beim 2:1-Sieg von Grêmio Porto Alegre im Weltpokalendspiel im Nationalstadion von Tokio.

Der südamerikanische Fußballverband Conmebol sagte das Finale ab. Atlético Nacional teilte nach dem Unglück mit, Chapecoense solle den diesjährigen Titel bekommen. Der Wettbewerb ist der Europa League vergleichbar. Die brasilianischen Erstligateams wollen Chapecoense kostenlos Spieler ausleihen, drei Jahre soll der Club nicht absteigen können.

Der brasilianische Staatspräsident Michel Temer ordnete eine dreitägige Staatstrauer an. "Ich möchte in dieser traurigen Stunde, die die Tragödie für Dutzende Familien bedeutet, mein Mitgefühl aussprechen", teilte Temer mit. Man werde alles Mögliche tun, um den betroffenen Familien zu helfen.

Kolumbien - 76 Tote bei Flugzeugabsturz Unter den Opfern sind auch Fußballer des brasilianischen Erstligisten Chapecoense. Kurz vor dem Absturz meldeten die Piloten Probleme mit der Bordelektronik. © Foto: Screenshot/Reuters