In Marokko hat ein Fernsehsender mit Schminktipps für Opfer häuslicher Gewalt für Entsetzen gesorgt. Der öffentlich-rechtliche Sender 2M hatte in der Sendung Sabahiyat gezeigt, wie Gewaltspuren wie Schwellungen und blaue Flecken im Gesicht abgedeckt werden können. 

Nach Informationen des Guardian hatte eine lächelnde Visagistin das an einem Modell demonstriert, das aufgemalte blaue Flecken trug. Anschließend habe die Moderatorin gesagt: "Wir hoffen, dass diese Schönheitstipps Ihnen helfen werden, Ihr Alltagsleben fortzuführen." Der Beitrag wurde demnach am 23. November – zwei Tage vor dem Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen – ausgestrahlt.

Das löste eine Welle der Empörung aus. Fast 2.000 Zuschauer beschwerten sich bei der Fernsehbehörde. Inzwischen nahm der Sender den Beitrag aus dem Netz; auf Twitter wird er jedoch weiter verbreitet.

Außerdem veröffentlichte der Sender eine Klarstellung auf Facebook: Der Beitrag sei dem schwerwiegenden Problem der Gewalt gegen Frauen gegenüber absolut unangemessen gewesen und Folge einer redaktionellen Fehleinschätzung. Er widerspreche zudem der redaktionellen Linie des Senders, der sich seit 27 Jahren für Frauenrechte einsetze. Der Sender entschuldige sich. Zugleich kündigte die Station "die nötigen Maßnahmen" gegenüber den Verantwortlichen dieses Fehlers an.