Bei der Explosion einer Autobombe im ostpakistanischen Lahore sind mindestens 22 Menschen getötet und 39 verletzt worden. Nach Angaben eines Sprechers der Bezirksregierung detonierte der Sprengsatz in Kot Lakhpat, einem Außenbezirk der Metropole.

Die Polizei teilte mit, dass Beamte das Ziel der Attacke waren. Unter den Opfern befinden sich demnach mindestens neun Polizisten. Die Stadt hat den Notstand ausgerufen. Für den Anschlag übernahm bislang niemand die Verantwortung.

In Lahore sind in den vergangenen Jahren immer wieder schwere Anschläge verübt worden. Zu Ostern 2016 waren mehr als 70 Menschen bei einem Selbstmordattentat getötet worden.