Nach einer Schießerei in einer Konstanzer Diskothek sind zwei Menschen gestorben. Der 34 Jahre alte mutmaßliche Täter schoss nach Angaben der Polizei gegen 4.30 Uhr um sich. Dabei tötete er eine Person und verletzte drei weitere Personen schwer. Der 34-Jährige sei dann wenig später, nach Verlassen der Diskothek, bei einem Schusswechsel mit Polizeibeamten lebensgefährlich verletzt worden. Er erlag in einem Krankenhaus seinen Verletzungen.

Auch ein Polizist wurde bei dem Schusswechsel verletzt, er befindet sich jedoch nicht in Lebensgefahr. Die Ermittler gehen von einem Einzeltäter aus. Er sei der Polizei wegen verschiedener Delikte bekannt gewesen, hieß es. Die Motive der Tat seien bisher nicht bekannt. Es gebe keinen Hinweis auf einen terroristischen Hintergrund.

Zunächst sei die Situation unübersichtlich gewesen, teilte die Polizei weiter mit. "Es gab Verletzte bei der Schießerei. Besucher konnten sich retten, indem sie ins Freie flüchteten oder sich versteckten", sagte ein Sprecher der Polizei. Die ersten Notrufe seien gegen 4.30 Uhr eingegangen. Daraufhin sei die Polizei mit Orts- und Spezialkräften zum Einsatzort gefahren. Auch ein Hubschrauber sei im Einsatz gewesen. Die Ermittlungen dauern noch an.