London - Britische Behörden ermitteln nach Anschlag Im Südwesten Londons sind Spuren gesichert worden, die vom 18-jährigen Verdächtigen stammen könnten. Bei dem Anschlag auf eine U-Bahn waren am Freitag 30 Menschen verletzt worden. © Foto: Jack Taylor/Getty Images

Nach dem Anschlag auf die Londoner U-Bahn mit 30 Verletzten hat die britische Polizei einen zweiten Verdächtigen festgenommen. Der 21-Jährige sei in Hounslow im Westen Londons auf der Grundlage der Antiterrorgesetze festgenommen worden, teilte Scotland Yard mit. Er befinde sich nun in einer Polizeistation in Südlondon. Weitere Informationen zu dem Verdächtigen liegen noch nicht vor.

Am Samstag hatte die Polizei bereits einen 18-jährigen Mann in der südenglischen Hafenstadt Dover wegen Terrorverdachts festgenommen. Er werde derzeit verhört, hieß es. Die Ermittler halten es für möglich, dass mehrere Menschen an der Tat beteiligt waren.

In Sunbury in der Grafschaft Surrey südwestlich von London wird nach Berichten der BBC noch immer das Haus durchsucht, in dem möglicherweise der 18-jährige Verdächtige gewohnt hat. Nachbarn wurden vorsichtshalber in Sicherheit gebracht, die Umgebung weiträumig abgesperrt. Das Haus gehört mehreren Medienberichten zufolge einem älteren Ehepaar, das in den vergangenen 40 Jahren hunderte von Pflegekindern, darunter auch Geflüchtete, unter seiner Fürsorge hatte. 2010 wurde das Paar für seinen Einsatz mit dem britischen Verdienstorden MBE ausgezeichnet.  

Anschlag in London

Der oder die Täter hatten am Freitagmorgen im U-Bahnhof Parsons Green einen selbstgebauten Sprengsatz gezündet. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" hatte den Anschlag für sich reklamiert.

Premierministerin Theresa May hatte am Samstag die höchste Terrorwarnstufe für Großbritannien ausgerufen. In vielen britischen Städten gehen derzeit Soldaten auf Streife, um die Polizei beim Schutz öffentlicher Gebäude und Plätze zu unterstützen.

In diesem Jahr wurden bereits 36 Menschen durch vier Anschläge getötet. 2005 waren 52 Menschen getötet worden, als britische Islamisten Selbstmordanschläge auf drei Londoner U-Bahnen und einen Bus verübt hatten.